Home
26.11.2014
logo_brohltal_bunt.gif
Niederzissen Drucken

Einwohner
2.753 (Stand: 30.06.2014)
Ortsbürgermeister
Rolf Hans
Kontakt
Arweg 7, 56651 Niederzissen

Telefon: 02636/6127
Internet
www.niederzissen.de; E-Mail:


 

 

 

Niederzissen mit dem Ortsteil Rodder zählt 2788 Einwohner und ist die zweitgrößte Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Brohltal. Zudem ist der Ort der Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Brohltal. Das Rathaus in der Kapellenstraße ist ein modernes Service-Zentrum der Bürger.

Die zentral gelegene Ortschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Gemeinde entwickelt, die als bedeutender Industrie- und Gewerbestandort anzusehen ist. Die verkehrsgünstige Lage durch den Autobahnanschluss an die A 61 bietet für die Betriebe optimale Standortvorteile. An der A 61 befindet sich das Gewerbegebiet „Auf dem Scheid“ sowie das „Industrie- und Gewerbegebiet Brohltal Ost“, das durch einen Zweckverband, an dem sich bisher 13 der 17 Ortsgemeinden aus der Verbandsgemeinde Brohltal beteiligen, betrieben und vermarktet wird. Die Infrastruktur des Ortes verfügt über Supermärkte, Einzelhandelsgeschäfte, Banken und Sparkassen, Gastronomiebetriebe, Übernachtungsmöglichkeiten, Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Postagentur und ein Seniorenzentrum, die auf eine moderne, zeitgemäße Entwicklung hinweisen. Kleinere und mittlere Handwerksbetriebe komplettieren das Angebot.

Das kulturelle Leben wird durch ein intaktes Vereinsleben positiv gestaltet. Die Bausenberghalle in zentraler Lage bietet den Vereinen für ihre Aktivitäten beste Möglichkeiten. Dies gilt auch für die Sportanlagen im Heubach, wo eine moderne Sporthalle und ein Kunstrasenplatz mit Tartanbahn Sportler aus dem gesamten Brohltal professionelle Lokalitäten bietet.

Ideale Voraussetzung für die schulische Bildung ist die „Realschule plus Niederzissen“ mit den Bildungsgängen Berufsreife und qualifizierter Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“). Ein Kindergarten in kirchlicher Trägerschaft steht nicht nur den Vorschulkindern sondern auch den 2jährigen zur Verfügung. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Pfarrkirche St. Germanus, der Sauerbrunnen, der unter Naturschutz stehende Krater Bausenberg und der ehemalige Luftschutzbunker aus dem 2. Weltkrieg. Die Wiederherstellung und Öffnung sehenswerter Objekte ist in der Planung und Vorbereitung.