Home
02.08.2014
logo_brohltal_bunt.gif
Geocaching PDF Drucken
Geocaching - Die moderne Schnitzeljagd

Geocaching, die moderne Schnitzeljagd, verbindet wunderbare Landschaften mit Spannung, Abenteuer und Herausforderung. Auch im Brohltal kann man sich auf Schatzsuche begeben, denn auch hier haben die Geocacher schon Schätze versteckt. Doch wie funktioniert Geocaching? Geocacher verstecken an reizvollen Stellen der Natur "Schätze" in Form von Dosen, welche mit netten Kleinigkeiten und einem Logbuch gefüllt sind. Dieses Versteck veröffentlichen sie dann in Form von Koordinaten im Internet. Schnitzeljäger können sich dann anhand dieser Daten und unter zu Hilfenahme eines Global Positioning System (GPS) auf die Suche begeben. Für die fehlenden Koordinaten muss vor Ort noch ein Rätsel gelöst werden, dessen Anweisungen bereits im Internet mitgegeben werden.

Ist der Schatz gefunden, so tauscht man eine Kleinigkeit aus dem Inhalt aus und trägt sich ins Logbuch ein. Danach wird der Schatz wieder für den nächsten versteckt. Auch im Brohltal kann man sich auf die Suche nach Schätzen/Caches begeben. So sind u.a. schon Schätze am Bausenberg in Niederzissen, in der Wolfsschlucht und in den Trasshöhlen auf der Geo-Route "Unteres Brohltal" und am Laacher See versteckt, die nur darauf warten, von neuen Geocachern gehoben zu werden.

Nähere Informationen zum Geocaching, sowie Koordinaten und Rätsel, findet man im Internet unter http://www.geocaching.de

Caches im Brohltal:
Cache zwischen zwei Zügen
Cache der 6 H